Linke Buchtage Berlin

Bei viel Sonne und einem kleinen Regenschauer haben es am Wochenende vom 1. – 3. Juni 2018 beinahe 1.900 Menschen zu den Veranstaltungen der Linken Buchtage Berlin geschafft. Wir als Organisationsteam freuen uns sehr, dass das Interesse an den vielen Veranstaltungen zu linker Literatur und Theorie nach wie vor so groß ist.

Wir danken allen Autor*innen und Verlagen für die tollen Veranstaltungen und allen Besucher*innen fürs Kommen – auch wenn die Zustände in den Klassenzimmern manchmal auch etwas saunaartig und die Sitzplätze oftmals rar waren.

Wir danken dem Clash, dem Mehringhof e.V., dem Netzwerk Selbsthilfe e.V., dem Buchladen Schwarze Risse, der Schule für Erwachsenenbildung und allen weiteren Engagierten im und rund um den Mehringhof für ihr Engagement und ihre Unterstützung bei der Durchführung dieser Buchtage. Das gilt ebenso für unsere tollen Medienpartner!

Schon jetzt freuen wir uns aufs kommende Jahr und die 17. Linken Buchtage Berlin! Wann genau diese stattfinden, erfahrt ihr in Kürze hier.

 

 

16. Linke Buchtage Berlin

Vom 01. bis zum 03. Juni 2018 werden auf den 16. Linken Buchtagen Berlin im Kreuzberger Mehringhof mehr als 30 Bücher linker und unabhängiger Verlage in Lesungen vorgestellt und diskutiert. Zusätzlich findet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Verlage im Rechtsruck“ statt, wobei es nicht nur um rechte Verlage gehen soll, sondern auch um die aktuellen Diskussionen dazu in linken Verlagen.
Die Ausstellung „Gerahmte Diskurse“ zeigt auch dieses Jahr Ausschnitte aus aktuellen Comics und Graphic Novels. In der Lese-Ecke für Kinder besteht die Möglichkeit, in der Vielfalter-Bücherkiste zu stöbern.
Wir freuen uns auf alle Interessierten und spannende Diskussionen. Der Eintritt ist frei.

Das Programm in der detaillierten Übersicht
Der Programmflyer als pdf

 

 

 

 

 

 

 

Die Linken Buchtage Berlin bieten jährlich ein Forum für politische Diskussionen, gesellschaftliche Debatten, nettes Beisammensein, konstruktive Kritik und vielfältige Vernetzung. Und selbstverständich gibt es stapelweise Bücher von diversen Verlagen – Angebote zum Zuhören und Mitdiskutieren, zum Kaufen und mit nach Hause nehmen gibt es also reichlich.

Die Verlagsstände sind geöffnet:

Freitag: 17–22 Uhr

Samstag: 11–22 Uhr

Sonntag: 11–18 Uhr

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.