Ulrike Heider: Die Leidenschaft der Unschuldigen. Liebe und Begehren in der Kindheit – Dreizehn Erinnerungen


Termin Details

  • Datum:
  • Ort: SFE 2

heider_leidenschaft der unschuldigenEin Buch gegen den neuen, alten Mythos der kindlichen Unschuld: In »Die Leidenschaft der Unschuldigen« erzählt Ulrike Heider die Geschichten kindlicher romantischer und erotischer Erlebnisse, die ihr von dreizehn Prominenten (wie Klaus Staeck oder Dirk Bach) und Nicht-Prominenten zwischen 30 und 80 Jahren anvertraut wurden.
In einer Atmosphäre, in der öffentlich darüber nachgedacht wird, ob man den eigenen Nachwuchs noch nackt durch den Garten tollen lassen kann (Zeit-Magazin vom 23. Juli 2015) und Kinder immer mehr zum Gegenstand kontrollierender Vorsichtsmaßnahmen werden, lohnt der Blick auf die Vielfalt kindlichen Erlebens: auf das Glück von Liebe, sexueller Entdeckerfreude und heimlichen Sehnsüchten einerseits und das Leid ange-sichts von Tabus, Bestrafungen und Verlassenheit andererseits.
Nach all den traurigen Berichten über Opfer sexuellen Missbrauchs bietet das Buch erfrischendes, in einigen Fällen auch provozierendes neues Material für die jüngst so einseitig geführte Debatte um kindliche Sexualität.

Mehr Informationen zum Buch