Programm

Hier der komplette Programmflyer als pdf.

Um das Corona-Risiko zu minimieren, ist die Publikumszahl in den Lesungsräumen begrenzt. Wenn alle Sitzplätze schon besetzt sind, bitten wir darum, ein anderes Angebot zu nutzen.

 

Freitag, den 13. Mai 2022

  • 18:00 Uhr im SFE 1 (Mehringhof, Gneisenaustr. 2A)

    Die jüdische Kriegsfront

    Dieses 1940, kurz nach dem Tod des Autors, erschienene Buch, das nicht zuletzt ausführliche Entwürfe für die Verfassung des zu gründenden zionistischen Staats enthält, ist die letzte Momentaufnahme des Zionismus vor der Shoah.

  • 18:00 Uhr im SFE 2 (Mehringhof, Gneisenaustr. 2A)

    Widerstand durch Kunst. Sinti und Roma und ihr kulturelles Schaffen

    Widerstand gegen Diskriminierung und Stereotypisierung durch die Mehrheitsgesellschaft ist in der Kunst zu einer Quelle von Kreativität geworden. So auch in den Künsten und Kulturen der Sinti und Roma. Der vorliegende Band gibt eine profunde Einführung in das heute oftmals noch verborgene künstlerische Schaffen und die kulturelle Selbstbehauptung der größten Minderheit Europas. Ihre Kunst wird...

  • 18:00 Uhr im Blauer Salon (Mehringhof, Gneisenaustr. 2A)

    Guten Morgen, Güzelim! Geschichten vom Ankommen

    Das in Ost und West berühmte Buch mit den Gesprächsprotokollen von Maxie Wander »Guten Morgen, du Schöne«, das ihr 1977 eine ältere Freundin in die Hand drückte, war Sevim Çelik-Lorenzen im Kopf, als sie begann, den Geschichten der türkischen Einwanderinnen der ersten Generation, damals Kinder oder junge Frauen, nachzuspüren. Die meisten waren schon über die...

  • 18:00 Uhr im Clash

    Awesome HipHop Humans. Queer*Fem*Rap im deutschsprachigen Raum

    Surprise: Auch Feminist*innen und Queers feiern HipHop! Freut euch auf eine Präsentation des im Ventil-Verlag erschienenen Buches, auf Live-Performances und eine Diskussion mit Sookee und Mitautor*innen!

  • 20:00 Uhr im SFE 1 (Mehringhof, Gneisenaustr. 2A)

    Inter* Pride. Perspektiven aus einer weltweiten Menschenrechtsbewegung

    Weltweit setzen sich Inter*-Aktivist*innen für die Rechte, Sichtbarkeit und Selbstbestimmung von intergeschlechtlichen Menschen ein. Der Sammelband „Inter* Pride“ gibt Einblicke in diese seit den 1990er Jahren sich formierende internationale Menschenrechtsbewegung, ihren Aktivismus und ihre Ansätze.

  • 20:00 Uhr im SFE 2 (Mehringhof, Gneisenaustr. 2A)

    Zur Verteidigung der Traurigkeit

    Traurigkeit wird in unserer Gesellschaft verdrängt und zum Krankheitssymptom erklärt, obwohl sie eine logische Reaktion auf die Zumutungen der Gegenwart ist. Bettina Fellmann formuliert die Paradoxie, dass angesichts der alles durchdringenden Verwertungslogik, nach der gewirtschaftet, gelebt und gestorben wird, kaum adäquate Empfindungen zum Ausdruck kommen. Stattdessen passen sich die Menschen an die verkehrten Gegebenheiten an...

  • 20:00 Uhr im Buchladen Schwarze Risse (Mehringhof, Gneisenaustr. 2A)

    Ein normales Leben

    Vassilis Paleokostas wird von den Behörden gehasst, er gilt als Terrorist, seine Freiheit ist eine ständige Beleidigung für den griechischen Staat – und seine Autobiografie avancierte zu einem Bestseller.

_________________________________________________________________________

Samstag, den 14. Mai 2022

_________________________________________________________________________

Sonntag, den 15. Mai 2022